filmfest_inaktiv.gif
amour_1_klein.jpg
Trailer ansehen
zurück zum Bild
auf facebook teilen
Von
Michael Haneke
Mit
Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert
Land
FR / AT / DE
Jahr
2012
Sprache
Fd
Dauer
126 Minuten
Freigabe
Ab 12 Jahren
Michael Hanekes Film „Amour-Liebe“ ist alles, was der Titel verspricht: zart, wahrhaftig und gross. Er ist eine Schatzkammer von Erinnerungen, die weit über die Geschichte zweier alter Menschen hinausreichen. Ausgezeichnet mir der Goldenen Palme in Cannes
Die kultivierten und pensionierten Musiklehrer Georges (Jean-Louis Trintignant) und Anne (Emmanuelle Riva) sind in ihren Achtzigern, trotz ihres hohen Alters lebensfroh geblieben und genießen ihre gemeinsame Zeit. Jeder ist für den anderen da. Ihre Tochter Eva (Isabelle Huppert), ebenfalls eine Musikerin, schaut ab und zu bei den Eltern vorbei. Doch eines Tages erleidet Anne einen Schlaganfall. Fortan ist sie unterhalb der Hüfte halbseitig gelähmt. Mit aller Kraft und so gut es ihm möglich ist, umsorgt Georges mit bedingungsloser Hingabe seine Frau. Als sich Annes Zustand immer weiter verschlechtert, gerät auch er an seine Grenzen. Georges schafft es nicht mehr, alle Aufgaben allein zu bewältigen und benötigt die zusätzliche Hilfe zweier Pflegekräfte. Die einst glückliche Beziehung scheint zu zerbrechen.

Die Handlung spielt ausschliesslich in dem grossen Apartment von Anne und Georges. Vorbild war die Wohnung von Hanekes Eltern in Wien. Ein genialer Schachzug ist die Besetzung mit zwei französischen Darstellerlegenden: Jean-Louis Trintignant, eine Ikone des französischen Kinos, und die seit "Hiroshima Mon Amour" unvergessliche Emmanuelle Riva, beide weit über 80, machen dieses Kammerspiel zum grossen und unvergesslichen Kino. "Liebe" - ein leiser Triumph der Humanität.

"Das Ergebnis dieser meisterlichen Reduktion ist ein zutiefst berührender Film über die Liebe und die Vergänglichkeit der menschlichen Natur." Charles Martig, Filmbeauftragter Katholischer Mediendienst

"Schonungslos, unendlich zärtlich, zum Sterben schön." KulturSpiegel

"Grossartig inszeniert. Trintignant und Riva spielen ihre Rollen mit atemberaubender Genauigkeit." Die Zeit

"Amour überwältigt den Zuschauer in einer Intensität, die keine musikalisch unterfütterte Rührseligkeit à la Hollywood je hätte hervorrufen können. Ein Meisterwerk!" cineman.ch

"Bitter und berührend, aufwühlend und warmherzig, streng und grenzenlos" filmstarts.de
amour_2_klein.jpg

Kinoprogramm per Email

Ihre Email:
.